Qualifizierender Abschluss der Mittelschule

Allgemeines

Der neue Lehrplan für die bayerische Mittelschule wird im Schuljahr 2007/08 verpflichtend für die Jahrgangsstufe 9 eingeführt. Die damit verbundenen inhaltlichen und didaktisch-methodischen Neuakzentuierungen wirken sich auch auf die zentralen Prüfungen im Rahmen des qualifizierenden Abschluss der Mittelschule aus. Im Einzelnen betrifft dies die Fächer Mathematik, Deutsch und Englisch. Ziel ist es, zum einen die Prüfungen den Anforderungen des neuen Lehrplans anzupassen, zum anderen soll aber auch sichergestellt sein, dass die Inhalte der Leistungsfeststellung Aspekte abbilden, die für die Erlangung der Ausbildungsreife wesentlich sind. In der Dateiauswahl werden Musteraufgaben und Zusatzinformationen für Mathematik, Deutsch und Englisch angeboten.

Neu ab den Schuljahr 2011/12: Projektprüfung

Projektprüfung an Bayerischen Haupt- und Mittelschulen ab dem Schuljahr 2011/2012 Im Rahmen der Weiterentwicklung der Mittelschule zur Bayerischen Mittelschule wird die Berufsorientierung in Unterricht und Schulleben profiliert. Durch die Einführung der Berufsorientierenden Zweige (boZ) Technik, Wirtschaft und Soziales werden die arbeitspraktischen Fächer und das Fach Arbeit-Wirtschaft-Technik zum Schuljahr 2011/2012 verbindlich eng miteinander verknüpft.

Die Schüler werden vermehrt praktisch tätig und erhalten tiefere Einblicke und Kenntnisse aus dem Arbeits- und Berufsleben. Diese Verknüpfung wirkt sich auch auf die Prüfungen zum qualifizierenden Abschluss der Mittelschuleaus. Die Projektprüfung wird ab dem Schuljahr 2011/12 verpflichtender Teil der besonderen Leistungsfeststellung zum Erwerb des qualifizierenden Abschluss der Mittelschule. Sie ist im Lernfeld Arbeit-Wirtschaft-Technik (AWT) angesiedelt und verbindet das Fach AWT mit dem gewählten berufsorientierenden Zweig Technik, Wirtschaft oder Soziales. Die bisher durchgeführte Einzelprüfung Arbeit/Wirtschaft/Technik im Rahmen der Prüfungen zum qualifizierenden Abschluss der Mittelschule wird also durch eine Prüfung ersetzt, deren Inhalt aus zwei Fächern besteht.

Nachdem im Schuljahr 2010/2011 die Möglichkeit bestand, ein „Übungsprojekt“ in der 8. Klasse durchzuführen, ist das neue Prüfungsformat den Schulen bereits gut vertraut. Durch die Projektprüfung werden praktische und theoretische Fähigkeiten der Schüler aus dem Fach Arbeit-Wirtschaft-Technik und dem gewählten berufsorientierten Zweig in den Prüfungen zum qualifizierenden Abschluss der Mittelschulen nachgewiesen.

Die Projektprüfung fasst dann zwei bisherige Prüfungsbestandteile (Fach Arbeit-Wirtschaft-Technik und arbeitspraktisches Fach) zusammen.

Quelle: Regierung der Oberpfalz-Pressestelle

Der Zeitplan für die schriftlichen Prüfungen gilt Bayernweit.

Ergänzende Hinweise sind auch auf folgenden Seiten einzusehen: