„Was lange währt, wird endlich gut.“

Dieses Sprichwort zitierte heute unser Schulleiter Robert Wittmann zum Spatenstich der Generalsanierung und Erweiterung unserer Schule. Den feierlichen Akt haben die Gesangsgruppe um Frau Treml und eine Sportgruppe unter der Anleitung von Frau Sorgenfrei umrahmt. Oberbürgermeister Jens Meyer, Regierungspräsident Walter Jonas und Schulleiter Robert Wittmann betonten in ihren Ansprachen den unschätzbaren Wert von Bildung und verdeutlichten, dass mit den in Angriff genommenen Maßnahmen ein wertvoller Beitrag für die Zukunft der Schülerinnen und Schüler geleistet wird. Gleichzeitig werden auch dem Lehrerkollegium und der gesamten Schulfamilie die Rahmenbedigungen geschaffen, die für zeitgemäßes Arbeiten und Unterrichten unabdingbar sind.

Mit dem heute vollzogenen, obligatorischen Spatenstich wurde damit sinnbildlich auch der Grundstein für eine gute Zukunft gelegt!

Auch die Lokalmedien haben darüber berichtet:

OTV , Onetz , Oberpfalz Echo

Autoren: das Redaktionsteam

Graffiti-Kunst am Bauzaun

Der Umbau an der Pestalozzischule steht in den Startlöchern. Im Zuge der Installation der Bauzäune und der Einrichtung der Baustelle entstand die Idee, dass die Schülerinnen und Schüler der Praxisklasse in Kooperation mit dem Jugendzentrum Weiden das Schulgelände mit Graffitikunst bereichern.

Die Jugendlichen konnten ihre Kreativität ausleben und erhielten dabei Unterstützung vom Künstler Valera Wesphal.

Ziel des Projektes war, dass die Schülerinnen und Schüler der Praxisklasse ein kreatives und abwechslungsreiches Unterrichtsangebot bekamen und gleichzeitig das JUZ Weiden mit dessen vielfältigen Angeboten kennenlernen.

Autorin: Birgit Strempel, Dipl.-Soz.päd.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner